"Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele."

Henri Cartier-Bresson

Der Begriff Motiv wird in der Fotografie häufig gebraucht. Gemeint ist damit zumeist das, was die Kamera auf Film oder digital abbildet. Darüber, ob es sich tatsächlich um ein Abbild handelt, lohnt es sich nachzudenken. Hier soll es jedoch um eine andere Bedeutung des Wortes gehen, und zwar um das Motiv im Sinne von Motivation.

Bei der Frage nach meiner Motivation möchte ich mir Gewissheit darüber verschaffen, was mich bei der Fotografie antreibt. 

  • Warum fotografiere ich überhaupt?
  • Warum wähle ich immer wieder gleichartige Motive?
  • Warum bevorzuge ich eine bestimmte Bildsprache (Stil)? 

Das (vorläufige) Ergebnis meines Nachdenkens ist, dass diese Entscheidungen mit meiner persönlichen Entwicklung und den gemachten Erfahrungen sowie mit den Einflüssen und Anregungen von anderen Fotografinnen und Fotografen zusammenhängen.  Deshalb habe ich diese Rubrik in die Bereiche MEINE Fotografie und ANDERE unterteilt. 


Fotografie in Zeiten der Pandemie


Download
Fotografie in Zeiten der Pandemie
Im April 2020, während des ersten "Lockdowns", habe ich diesen Text geschrieben. Er enthält sehr persönliche Aussagen, die über das hinausgehen, was zur Zeit der Covid-19-Pandemie im Hinblick auf meine Fotografie relevant war.
200404_Mokros_Fotografie_in_Zeiten_der_P
Adobe Acrobat Dokument 476.2 KB

Das Blitzlicht beleuchtet einen Gegenstand, der dadurch deutlich sichtbar wird. An dieser Stelle der Homepage veröffentliche ich von Zeit zu Zeit Gedanken, die mir im Zusammenhang mit meiner Fotografie "blitzartig" in den Sinn gekommen sind. Wenn ein neuer Gedankenblitz erscheint,  wandert der vorherige ins Archiv.


Blitzlicht


JPEG oder RAW?

Die heutigen Digitalkameras speichern Fotos im Format JPEG in hervorragender Qualität. Ich nutze die Möglichkeit, RAW und JPEG Dateien gleichzeitig zu speichern. Die JPEG Bilder nehme ich in schwarzweiß auf, so dass auch die Wiedergabe im Sucher schwarzweiß ist. Bei den Fuji Kameras wähle ich zusätzlich die Filmemulation Arcos. Meist bearbeite und behalte ich dann doch die RAW Dateien.

Um eine vergrößerte Ansicht zu sehen, klicken Sie bitte auf das Bild.

Das rechte Foto wurde mit Silver Efex Pro in schwarzweiß umgewandelt und bearbeitet. Die problematische Lichtsituation (starkes Gegenlicht) meistert das Programm hervorragend. Aber "echter" ist das JPEG Foto links, denn so habe ich die Situation gesehen (der Hund gehört mir nicht, wollte aber offenbar unbedingt mit auf das Foto).

Die nachfolgenden Fotos habe ich am 29. März 2021 auf einem Spaziergang durch die Rheinaue Duisburg Friemersheim mit der Fuji XE-3 gemacht. Die JPEG sind unbearbeitet. Insider werden jetzt besser verstehen, warum ich mich von meiner Leica Monochrom verabschieden werden.

Um eine vergrößerte Ansicht zu sehen, klicken Sie bitte auf das Bild.