MECKLENBURG-VORPOMMERN


Eixen


Am 23. Juni 2018 fotografierte ich die aus dem 13. Jahrhundert stammende Dorfkirche in der vorpommerischen Gemeinde Eixen. Zu dieser Kirch gibt es einen sehr guten Eintrag in Wikipedia.


Kloster Wulfshagen


Am 21. Juni 2018 habe ich die Außenaufnahmen von der Dorfkirche in Kloster Wulfshagen gemacht. Es handelt sich nicht um eine Klosterkirche. Der Name der Ortschaft kommt daher, dass dieses Dorf zum ehemaligen Kloster in Ribnitz gehört hat.


Semlow


Die Dorfkirche Semlow ist eine aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts stammende Dorfkirche in der vorpommerschen Gemeinde Semlow und gehört zu den ältesten Feldsteinkirchen im unteren Recknitztal (Wikipedia). Als ich den Innenraum am 21. Juni 2018 fotografieren wollte, waren dort zwei Restaurateure bei der Arbeit. Beide hatten nichts dagegen, dass ich in der Kirche einige Innenaufnahmen machte. Zur Technik: Fuji GFX 50 S mit Fujinon 4/32-64 mm, ISO 3200, Blende 4, 1/60 Sek. aus der Hand. 


Tribohm


Die Fotos von der Dorfkirche in Tribohm habe ich am 22. Juni 2018 mit der Fuji GFX und dem Fujinon 4/23 mm (einem Weitwinkelobjektiv) gemacht. Den Schlüssel zur Kirche verwahrt Herr Ingo Peters, der sich ehrenamtlich um die Kirche und den Friedhof kümmert. Er wohnt gleich gegenüber. Er hat am Gartenzaun seines Häuschens ein schönes Holzkästchen angebracht, in dem der Schlüssel liegt.

< Foto: Inge Mokros 

Wenn man zum erstmal in die Kirche kommt, ist man über die barocke Ausstattung erstaunt, handelt es sich doch um einen weitgehend original erhaltenen Feldsteinbau aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Grund dafür ist, dass die Kirche im 30jährigen Krieg von den kaiserlichen Truppen Wallensteins als Magazin genutzt wurde. Die seinerzeit zerstörte Inneneinrichtung wurde im 18. Jahrhundert erneuert. Von 2001 bis 2010 wurde die Kirche aufwendig saniert. Auf ihrer sehr interessanten Homepage geben Pastor Klaus-Christian Hirte und Dr. Rolf Hirte (Webmaster) viele Informationen über den Bau und seine Restaurierung. Die Glocken der Kirche sind in diesem YouTube Video zu hören.


Niedersachsen


Fischerhude


Die evangelisch-lutherische Liebfrauenkirche in Fischerhude habe ich am 24. Februar und am 17. September 2017 fotografiert. Die Pfarrkirche wurde 1841 am Ort einer Friedhofskapelle gebaut. In dieser Kapelle wurden die Verstorbenen aufgebahrt, bevor sie auf dem Kirchhof in Wilstedt beerdigt wurden. Im Jahr 1859 wurden 39 der ältesten Fischerhuder Grabsteine aus Wilstedt zurückgeholt und der eigene Kirchhof damit umfriedet. Quelle: washausen.de

Der Altarraum der Kirche wurde 1987/1988 von dem Künstler Klaus Luckey neu gestaltet. In einer Nische im Altar steht eine kleine Madonna aus Eichenholz. Die Figur wurde im Tresor des Pastorats aufbewahrt und hatte keinen Kopf. Als der Künstler diese Figur gezeigt bekam, machte er den Vorschlag, diese Figur in den neu gestalteten Innenraum der Kirche zu integrieren. Er hat in Wachs einen Marienkopf modelliert und dann in Bronze gegossen. Quelle: Klaus Luckey, in: Unter dem Auge Gottes - Ein Lese- und Bilderbuch zur Fischerhuder und Quelkhorner Kirchengeschichte, o. J. , S. 5o.

Die Terracottaplastik des Erzengels Michael wurde der Kirchengemeinde Fischerhude von Amelie Breling geschenkt, die das Werk im Winter 1944 auf 1945 geschaffen hat. Die Plastik ist ca. zwei Meter groß. In einem kleinen Holzschrein auf einer Sandsteinplatte liegt ein in Buch, in das handschriftlich die Namen der Opfer des Krieges und der Vermißten der Gemeinde enthält. Quelle: Unter dem Auge Gottes - Ein Lese- und Bilderbuch zur Fischerhuder und Quelkhorner Kirchengeschichte, o. J. , S. 54 f.


Sachsen


Struppen


Die Gemeinde Struppen liegt rund 25 Kilometer elbaufwärts des Dresdner Stadtzentrums in der Sächsischen Schweiz und hat ca. 2.500 Einwohner. Die Kirche in Struppen ist das älteste Gotteshaus in der Sächsischen Schweiz. Die Fotos wurden am 22. 7.2016 mit der Leica M-P 240 (Summarit-M 2.4/35 ASPH) aufgenommen.