canon FD 2.8-3.5/35-70


Im Januar 2017 habe ich dieses Drehzoom für 36.- € bei Ebay ersteigert. Meist probiere ich meine Neuerwerbungen beim Spaziergang im Duisburger Kantpark oder im Innenhafen aus, aber am 15. Februar 2017 bot sich die Gelegenheit, einige Fotos mit diesem Objektiv und der Sony Alpha 7 II von meinem Lieblingsmodel Christin zu machen. Ich habe mit 70 mm und offener Blende (also 3.5) und 1/80 Sekunde fotografiert. Weil es nicht besonders hell war, und ich kein Blitzlicht einsetze, musste ich 1600 ISO wählen. Die Naheinstellgrenze beträgt 1 Meter. Mit der Abbildungsqualität des Objektivs bin ich zufrieden. Die Beispielfotos wurden nur sehr geringfügig in Lightroom bearbeitet (Farbtemperatur, Helligkeit pp.).


Practicar 3.5-4.5/35-70


Das Drehzoom mit M 42 Gewinde habe ich am 27.  Dezember 2016 für 25.- € bei Foto Wohlert in Potsdam gekauft. Der Vorteil dieses Objektivs ist sicher das geringe Gewicht. Die Verarbeitung ist sehr gut. Die Naheinstellgrenze (als Macro 1:5 eingraviert) ist 40cm. Mit der Abbildungsleistung bin ich zufrieden.  

In der Nacht zum 11. Februar 2017 fiel in Duisburg etwas Schnee. Gegen 10.00 Uhr habe ich mir die Sony Alpha 7 II genommen und am M 42 Adapter das Pentacon Zoom angeschraubt.  Die Fotos entstanden im nahegelegenen Kantpark. Es war trübe und ich habe mit 1/250 und Blende 5.6 bzw. 4.5 bei ISO 125 fotografiert. In Lightroom wurden die RAW-Dateien nur minimal bearbeitet (Klarheit +20, Kontrast +10).


Soligor 3.5-4.5/35-70


Am 15. Februar 2017 kam ein Päckchen aus Berlin an. Beim Fotoshop Haase & Hinze hatte ich auf EBAY das Zoom-Objektiv mit Canon FD Anschluss ersteigert. Bei einem Preis von 4,60 € ist das Risiko eines Fehlkaufs nicht vorhanden. Aber wie die Probeaufnahmen zeigen, ist das Objektiv durchaus alltagstauglich. Die Verarbeitung des 7-Linsers mit einer Multi-Coated Vergütung ist gut. Die Naheinstellgrenze von 80 cm prima und bei der Einstellung "Macro" kann man sogar 33 cm ans Motiv ran. Das Gewicht von 350 Gramm ist angenehm. Zwei Tage später habe ich das Objektiv an der Sony Alpha 7 II ausprobiert. Diesmal bei einem Spaziergang im Duisburger Innenhafen. Über die Ergebnisse bin ich überrascht, denn das Gegenlicht bei Sonnenuntergang war nicht unproblematisch.


Canon FD 4/70-210


Bei dem Objektiv handelt es sich um ein "Schiebezoom". Die Einstellung beginnt bei 210 und lässt sich bis zur Brennweite 70 nach vorne schieben. Eingraviert sind die Brennweiten 210, 135, 100 und 70. Am gleichen Ring wird die Schärfe eingestellt. Das geschieht durch Drehen. Man kann den Focus bei 210 einstellen und dann den Bildausschnitt bestimmen. 

Am 1. Dezember 2016 habe ich ein solches Objektiv für 10.- € bei Foto Leistenschneider in Krefeld gekauft. Der fachkundige und freundliche Verkäufer hat mir abgeraten und deshalb habe ich zunächst nur das Canon FD 3.5/135 mm gekauft. Ich bin dann aber noch einmal zurück in den Laden, weil ich gedacht habe: Was gehst du bei dem Preis schon für ein Risiko ein?

Einen Tag später bin ich mit der Sony Alpha 7 II los, um das Objektiv auszuprobieren. Die Bedienung war leicht und ich konnte die Schärfe problemlos und schnell einstellen. Leider war es sehr trübe und kurz vor dem Spaziergang (Kantpark, Innenstadt, Innenhafen) hatte es geregnet. Alle Fotos habe ich mit Blende 4 (!) gemacht. Die Kamera war auf 400 ISO eingestellt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich bin auf die ersten Fotos bei besserem Licht gespannt.