Fuji GFX 50 S mit Leitz Elmarit-R 2.8/180 mm  Foto: Inge Mokros mit Sony Alpha 7 II
Fuji GFX 50 S mit Leitz Elmarit-R 2.8/180 mm Foto: Inge Mokros mit Sony Alpha 7 II

Die Fujinon Objektive der GFX sind hervorragend, aber als "Altglasfan" wollte ich auch Fremdobjektive adaptieren. Problematisch ist, dass nicht als alle für das Kleinbildformat berechnete Objektive den Bildkreis dieser Kamera ausleuchten kann. 

Um ohne große Kosten experimentieren zu können, habe ich für 80.- € einen Adapter für die Leica R-Objektive erworben. Meine Vermutung, dass die (Tele-) Festbrennweiten an der GFX gute Ergebnisse bringen werden, hat sich bestätigt.

 

 

 


Leitz Macro-Elmarit-R 2.8/60


Die beiden Aufnahmen zeigen das Heinrich Heine Denkmal auf der Insel Norderney. Beide Fotos entstanden mit Blende 2.8 bei trübem Wetter. Die Schärfe ist gut, allerdings gibt es in den Ecken leichte Vignettierungen, die sich leicht in Lightroom korrigieren ließen.

Bei einem Spaziergang im April habe ich dann die folgenden drei Fotos gemacht. Sie zeigen eine Rhododendronblüte und die neuen Blätter eines Trompetenbaums am Lehmbruckmuseum im Duisburger Kantpark.


Leitz Elmarit-R 2.8/90


Fuji GFX 50 S mit Leitz Elmarit-R 2.8/90 (Foto: Inge Mokros mit Sony 7 II)
Fuji GFX 50 S mit Leitz Elmarit-R 2.8/90 (Foto: Inge Mokros mit Sony 7 II)

Das Objektiv wurde ab 1983 bei Leitz in Wetzlar gebaut. Mein Exemplar habe ich im Juni 2017 für 230.- € bei Foto Leistenschneider in Duisburg gekauft. Wie man auf dem Foto erkennen kann, ist das Objektiv an der Fuji GFX 50 S sehr kompakt. 

Getestet habe ich es am 2. Dezember 2017 bei einem Spaziergang auf dem Deichweg von Duisburg-Neuenkamp in Richtung Ruhr. Es war sehr starker Nebel, so dass man den Rhein nicht sehen konnte. 

Die Fotos wurden als JEPEG auf der zweiten Speicherkarte in der Kamera gespeichert. Als Filmemulation wurde der legendäre Fuji SW-Film Acros mit Gelbfilter eingestellt. 

 

Am 4. März 2018 habe ich die Testreihe fortgesetzt und bei schönem Winterwetter im Duisburger Innenhafen fotografiert. Einstellungen: 200 ISO, 1/250 Sek. und Blende 8. Um die Qualität des Objektivs zu zeigen, habe ich zwei Ausschnitte gemacht.


Leitz Elmarit-R 2.8/135


Das Objektiv wurde ca. 1979 bei Leitz Canada produziert. Es wird in Foren recht positiv bewertet. Auch ich bin sehr zufrieden. Weil der Adapter keinerlei Informationen an die Kamera weitergibt, bin ich bei der Belichtung so vorgegangen, dass ich die Blende (bei den Außenaufnahmen Blende 4, in der Kirche Blende 2.8 !) und die Zeit (1/125) vorgegeben und die ISO-Automatik eingestellt habe. Das führte zu ISO-Werten von 400-800, weil es ein trüber Herbsttag war. In der Kirche war es sehr dämmerig, so dass die Kamera den ISO-Wert 3200 gewählt hat. Die Fotos wurden in Lightroom geringfügig bearbeitet (Kontrast +10, Klarheit +20) und mit silver effex pro 2 in sw umgewandelt.

Das 2.8/135 mm wird mein Lieblings R-Objektiv an der GFX 50 S. Das Karnevalswochenende haben meine Frau und ich in Prinzbach (Schwarzwald) verbracht. Die nachfolgenden Fotos entstanden dort bei trüben Wetter. Die Außenaufnahmen wurden mit Blende 5.6 und 1/125 Sekunde bei ISO 400 gemacht. Die Innenaufnahme in der Kirche St. Mauritius mit Blende 2.8 und 1/30 Sekunde (!) bei ISO 1200 aus der Hand. 


Leitz Elmarit-R 2.8/180


Bei einem Herbstspaziergang im Oktober 2017 habe ich neben dem 135er auch das 180er Elmarit-R an der Fuji GFX 50 S getestet. Das Objektiv wurde Anfang der 1970er Jahre bei Leitz in Wetzlar gebaut und hat bei Liebhabern von "Altglas" einen guten Ruf. Die Fotos entstanden bei trübem Herbstwetter mit Blende 5.6 bei 1/250 aus der Hand. Um die Abbildungsleistung zu zeigen, habe ich bei zwei Aufnahmen einen Ausschnitt aus den (unbearbeiteten) Fotos eingestellt. Kamera mit Objektiv liegen gut in der Hand, so dass man prima ohne Stativ arbeiten kann.

Einige Herbstimpressionen von einem Spaziergang in der Nähe von Schloss Linnep (Ratingen). Wegen der Nähe zum Flughafen Düsseldorf kann man dort regelmäßig Flugzeuge im Landeanflug sehen. 


Leitz Vario-Elmar-R 4.5/75-200


Das Schiebezoom Vario-Elmar-R wurde ab ca. 1978 gebaut. Im Internet findet sich der Hinweis auf Minolta als Hersteller. Ich habe das Objektiv sowohl an der Leica M 10 als auch an der GFX 50 S getestet. Bei letzterer hatte ich auf den 35 mm Modus umgeschaltet. Das erste Foto entstand im Duisburger Innenhafen (ISO 329, 1/160 Sek. Blende 8). Ein Ausschnitt (Foto mit den Fahnen vor dem Gebäude) zeigt, dass die Bildqualität in Ordnung ist. Das dritte Foto wurde in der Duisburger Fußgängerzone gemacht (ISO 1600, 1/125, Blende 5.6). Alle Fotos wurden mit Silver Efex Pro 2.0 in sw umgewandelt.