lernen von anderen


Wir fotografischen Dilettanten sind also besonders auf Anleitungen, Anregungen und Kritik angewiesen, um uns zu entwickeln. Quellen sind für mich 

  • Zeitschriften, Bücher
  • Blogs, Foren, Newsletter
  • Ausstellungen, Galerien
  • Internetpräsentationen von Fotografinnen und Fotografen
  • Kurse, Workshops, Fotoreisen
  • Austausch mit anderen Fotografinnen und Fotografen.

Das Fotografische Quartett

Der Austausch mit anderen Fotografinnen und Fotografen müsste bei dieser Aufzählung an erster Stelle stehen, weil er so wichtig ist. Man freut sich über ein "Like it" zu einem Foto, dass man im Internet zeigt, aber dies fördert allenfalls die Motivation und nicht die Entwicklung einer eigenen Bildsprache. Dafür ist eine ernsthafte Bildkritik hilfreich.

Deshalb bin ich froh, Mitglied des "Fotografischen Quartetts" zu sein. Das ist kein eingetragener Verein, sondern ein Zusammenschluss von Fotografinnen und Fotografen mit dem Ziel, sich gegenseitig bei der fotografischen Entwicklung zu unterstützen. 

Das ´Fotografische Quartett´ besteht aus folgenden, aktiv fotografierenden Personen:

  • Gertraud Theermann  Homepage: https://gertraudtheermann.de
  • Heinz Dorlöchter  Homepage: https://www.heinz-dorloechter-fotografie.de/
  • und meiner Frau Inge Mokros Homepage:  https://www.inge-mokros.de/

Einmal im Monat trifft sich das Quartett (im Moment als Videokonferenz), um Fotos zu einem verabredeten Thema anzusehen und darüber zu sprechen und sich über Themen der Fotografie (z.B. Ausstellungen oder Fotobücher) auszutauschen. Vorbereitet, koordiniert und moderiert werden die Zusammenkünfte von Maria Flück. Der künstlerische Beirat, Wolfgang Dorlöchter, sichtet und begutachtet zusammen mit Maria die von den Fotografinnen und Fotografen vorab eingereichten Fotos. Somit besteht die Gruppe ´Das Fotografische Quartett´ aus sechs Personen und ist daher eigentlich ein Sextett.