Im Mai 2022 habe ich diese Homepage nach einer kompletten Überarbeitung neu veröffentlicht. Die Beiträge und Fotos aus den vergangenen fünf Jahren habe ich gelöscht.  Künftig werde ich Fotos zu meinen fotografischen Themenschwerpunkten   zeigen. 


Stadtfotografie

Stadtfotografie ist "stilistisch ein hybrides Feld, welches Mittel und Arbeitsweisen aus unterschiedlichen fotografischen Genres nutzt, hauptsächlich aus Architekturfotografie, Streetphotographie und dem Bildjournalismus. Im Mittelpunkt steht die Darstellung einer Stadt oder eines Teils von Stadt als sozial-räumliches System. Als holistische Einheit aus Menschen und Räumen. Dies beinhaltet das Straßenleben, Rituale und Bedeutungszuschreibungen genauso wie Gebäude, Parks und Straßenräume dazugehören um eine Stadt im Sinne eines Portraits darzustellen."

Martin Kohler

Klick auf das Foto

New Topographic Movement

"Das New Topographic Movement ist eine zeitgenössische Stilrichtung der Fotografie, die in den USA während der 1970er Jahre entstand.

Die Bezeichnung leitet sich ab von der 1975 im George Eastman House in Rochester, New York durchgeführten Ausstellung mit dem Titel 'New Topographics: Photographs of a Man-altered Landscape' ('Neue Topographien: Fotografien der vom Menschen veränderten Landschaft'). Der Kurator William Jenkins präsentierte in dieser Schau Werke von Robert Adams, Lewis Baltz, Bernd und Hilla Becher, Joe Deal, Frank Gohlke, Stephen Shore und Henry Wessel.

Diese amerikanische Bewegung wird allgemein als der Beginn einer neuen fotografischen Sicht auf die Landschaft und eine einschneidende Veränderung der amerikanischen Landschaftsfotografie verstanden. Bis dahin bestimmten insbesondere Fotografen wie Ansel Adams oder Edward Weston das Ideal der modernen amerikanischen Landschaftsfotografie, geleitet vom Blick auf die vom Menschen weitgehend unberührte Landschaft und Natur.

Die von Jenkins 1975 vorgestellten amerikanischen Fotografen wandten sich stattdessen vom menschlichen Eingriff gekennzeichneten Plätzen und Landschaften bzw. Landschaftsausschnitten (häufig an den Rändern der Städte) zu. Nicht die Idealvorstellung von Landschaft, sondern die dokumentarische Sicht auf durch Gewerbe, Transport und Naturausbeutung geprägte (auch: 'verschandelte') Umwelt wurde zum Gegenstand einer neuen zivilisationskritischen Fotografie."

 

Quelle: Wikipedia

Klick auf das Foto